BESA

BESA (Bewohnerinnen-Einstufungs- und Abrechnungs-System) basiert darauf, dass der Bewohner aufgrund der erbrachten pflegerischen Leistungen bedürfnisgerecht eingestuft und der Leistungsaufwand für die Abrechnung verwendet wird. Das Instrument wird von CURAVIVA, dem schweizerischen Verband der Heime und Institutionen vertrieben.

Neu ab dem 01.01.2011 werden alle Bewohner mit dem neuen BESA Leistungskatalog 2010 erfasst.

Die BESA-Einstufungen werden von den Stationsleitungen durchgeführt und die Leitung Pflegedienst kontrolliert.

Die erste Einstufung erfolgt innerhalb der ersten Tage nach dem Heimeintritt. Monatlich werden die Veränderungen des Zustandes erfasst (Korrektur der Einstufung) und halbjährlich werden alle Bewohner neu eingestuft.

Zentrale Neuerungen im weiterentwickelten Leistungskatalog sind seine grössere Feinkörnigkeit in Analogie zur feineren Körnigkeit der neu 16-stufigen Abrechnungsstruktur laut neuer Pflegefinanzierung.

Für jedes eingestuftes Item, wird die Häufigkeit erfasst, mit der die Pflegeleistungen des Items für eine Bewohnerin erbracht werden. Die Häufigkeit sind in 3 Bereiche gegliedert: Unter Norm 1-3 Mal / Normhäufigkeit 2-4 Mal / Über Norm 5-10 Mal pro Zeiteinheit (Tag, Woche, Monat oder Jahr).

Parallel wird für jedes Item ein Anwesenheitsfaktor der Pflege erfasst.

Aufbau des Moduls Leistungen

Mit Hilfe des Moduls “Leistungen” können die effektiven erbrachten Leistungen erhoben, einer Tarifstufe zugewiesen und verrechnet werden. Dazu steht der EDV-unterstützte Leistungskatalog LK2010 zur Verfügung. Die Leistungen sind 10 Massnahmenpaketen zugeteilt, welche zu folgenden 5 Pflegethemen gebündelt sind:

  1. Psychogeriatrische Leistungen
  2. Mobilität, Motorik und Sensorik
  3. Körperpflege
  4. Essen und Trinken
  5. Medizinische Pflege

Nach der Einstufung in diesen fünf Bereichen resultiert ein Zeittotal, von welchem sich der BESA-Grad ableitet. BESA 0 bezeichnet einen Bewohner ohne pflegerische Dienstleistungen, BESA 16 steht für die höchste Pflegestufe. Der BESA-Grad ist Grundlage für die Berechnung der Tagestaxe. Tarifordnung 2017

Detailliertere Informationen über die verschiedenen Leistungsgruppen finden Sie im BESA Leistungskatalog 2010.